Kloster St. Johann/ Müstair

Das 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Kloster St. Johann im Val Müstair ist Johannes dem Täufer geweiht, dessen Geschichte einen großen Teil der erhaltenen Fresken ausmacht. Der Mythos besagt, dass das Kloster von Karl dem Großen selbst gegründet wurde, tatsächlich aber dürfte es eher von einem Churer Bischof in der Zeit nach 775 gegründet worden sein.„Kloster St. Johann/ Müstair“ weiterlesen

UNESCO-Welterbe Augsburg

Im Juli 2019 wurde das über 800 Jahre alte Augsburger Wassermanagement-System zum UNESCO-Weltkulturerbe erhoben. Dieses umfasst zahlreiche Einzelobjekte wie das Wasserwerk am Hochablass oder ganze Systeme, wie die Kanäle der Stadt. Im Folgenden möchte ich vor allem die im Altstadtbereich gelegenen Orte vorstellen, die bei einem touristischen Besuch der Stadt am einfachsten zu besichtigen/erlaufen sind.„UNESCO-Welterbe Augsburg“ weiterlesen

Das Lechviertel

Das Augsburger Lechviertel ist das bekannteste Altstadtgebiet Augsburgs und war bzw. ist auch heute noch Heimat vieler kleinerer Handwerksbetriebe. Da diese durch die Lechkanäle (daher der Name) mit Energie für Mühlräder und später für Turbinen versorgt werden konnten, ist das Viertel heute zudem Teil des UNESCO-Weltkulturerbes der historischen Augsburger Wasserwirtschaft. Ich möchte das Lechviertel im„Das Lechviertel“ weiterlesen