Kloster St. Johann/ Müstair

Das 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Kloster St. Johann im Val Müstair ist Johannes dem Täufer geweiht, dessen Geschichte einen großen Teil der erhaltenen Fresken ausmacht. Der Mythos besagt, dass das Kloster von Karl dem Großen selbst gegründet wurde, tatsächlich aber dürfte es eher von einem Churer Bischof in der Zeit nach 775 gegründet worden sein.„Kloster St. Johann/ Müstair“ weiterlesen

Bergeller Panoramaweg bis Soglio

Bei noch hervorragendem Wetter begann der zweite Tag unserer Tour in Casaccia und führte uns über den Bergeller Panoramaweg nach Soglio. Allerdings verschlechterte sich im Laufe des frühen Abends das Wetter zusehends und die dritte Etappe bis Chiavenna musste ausfallen. Der Panoramaweg ist ein gemütlicher Wanderweg, der die meiste Zeit oberhalb des Tals auf der„Bergeller Panoramaweg bis Soglio“ weiterlesen

St. Peter Mistail/ Julierpass

Die ehemalige Klosterkirche St. Peter Mistail liegt auf einem kleinen Plateau oberhalb der Albulaschlucht, in der Nähe von Tiefencastel. Die Gründung des Klosters vermutet man für die Zeit um 800, dreihundertfünfzig Jahre später, 1154 wurde es bereits wieder aufgelöst. Die Saalkirche selbst wurde ebenfalls um 800 erbaut und weist die selbe dreiapsidige Bauform wie das„St. Peter Mistail/ Julierpass“ weiterlesen

Skifahren im Oberengadin

An aller erster Stelle bin ich meinen Eltern zu großem Dank verpflichtet, die es mir ermöglicht haben, diese außergewöhnliche Skiregion rund um St. Moritz erleben zu dürfen. Nicht nur, dass während der Skisaison die Unterkünfte enorm teuer sind (und ich spreche hier nicht von den Luxushotels in St. Moritz oder Pontresina, sonderen von einfachen Ferienwohnungen),„Skifahren im Oberengadin“ weiterlesen