Neumarkt

Neumarkt ist wahrscheinlich die bedeutendste mittelalterliche Ortschaft im heutigen Südtirol, die nie zur Stadt erhoben worden ist. Als wichtiger Marktort und Handelsplatz des Bistums Trient erwarb Neumarkt einen nicht unerheblichen Wohlstand, den man dem Ortskern bis heute ansehen kann. Vor allem der Neumarkter Gallusmarkt (am 16. Oktober) ist an dieser Stelle zu nennen. Neumarkt war„Neumarkt“ weiterlesen

Bozen

Bozen hat es bislang nicht sonderlich gut mit mir gemeint. Fast immer, wenn ich die Stadt besucht habe, war schlechtes Wetter. Vielleicht bin ich aber auch selber Schuld, weil ich bei gutem Wetter lieber in die Berge oder zu weiter entfernten Zielen fahre… Bozen teilt sich recht deutlich in zwei Bereiche, die wunderschöne Altstadt mit„Bozen“ weiterlesen

Schloss Tirol

Landläufig wird als Unterscheidung zwischen den Begriffen Burg und Schloss gerne der Wehrcharakter des ersteren und der Repräsentationscharakter des Schlosses genannt. Wie bezeichnet man aber eine Anlage, die beide Funktionen gleichermaßen erfüllen sollte!? Meist wird die ehemalige Stammburg der Grafen von Tirol als Schloss bezeichnet, weswegen ich im Folgenden bei dieser Benennung bleiben werde. Da„Schloss Tirol“ weiterlesen

Schloss Runkelstein

Unweit von Bozen, am Eingang zum Sarntal gelegen, befindet sich Schloss Runkelstein, eine der kunsthistorisch bedeutendsten mittelalterlichen Befestigungsanlagen Südtirols. Erstmals eindeutig nachweisbar wird Runkelstein 1237, erlebte seine Blütezeit aber erst ab 1385, als die Brüder Franz und Niklaus Vintler die Burg erwarben und mit umfangreichen Umbaumaßnahmen begannen. Die Gebrüder Vintler zählten damals zu den reichsten„Schloss Runkelstein“ weiterlesen

Meran und Lana

Die ehemalige Landeshauptstadt der Grafschaft Tirol liegt sehr günstig am nördlichen Ende des Etschtals, am Scheideweg der Straßen durch den Vinschgau (Via Claudia über den Reschenpass) und der Straße durchs Passeier und den Jaufen nach Sterzing und somit zum Brennerpass. Auf dem benachbarten Zenoberg (Gemeinde Dorf Tirol) lassen sich die Siedlungsspuren daher bis in die„Meran und Lana“ weiterlesen

Glurns

Glurns ist die mit Abstand kleinste historische Stadt der ehemaligen Grafschaft Tirol, deren Charme aber bis heute erhalten geblieben ist. Ursprünglich als gräflicher Gegenpol gegen das bischöflich-churische Mals errichtet (eine erste Nennung liegt 1178 vor, 1290 wurde Glurns zum Marktort und zwischen diesem Datum und 1304 erfolgte die Erhebung zur Stadt), entwickelte sich Glurns schnell„Glurns“ weiterlesen

Wanderung zur Ruine Neuhaus bei Terlan

Eine relativ kurze aber bzgl. der Optik tolle Tour führt von Terlan zur Ruine der Burg Neuhaus und wieder zurück. Wenn man nicht in Terlan wohnt fährt man am besten mit dem Auto in den Ort und kann etwa an der Kirche oder am Bahnhof einen Parkplatz finden. Bevor man mit der eigentlichen Tour beginnt,„Wanderung zur Ruine Neuhaus bei Terlan“ weiterlesen

Burgenwanderung Eppan

Die nahezu perfekte Möglichkeit Kultur und sportliche Betätigung zu verbinden, ist die Burgentour von Eppan. Diese ist auch für Kinder gut geeignet, denn es sind nur knapp 400 Höhenmeter zu überwinden, bei einer reinen Gehzeit von knapp zwei Stunden. Auf all den drei Burgen wird auch für das leibliche Wohl gesorgt, so dass man theoretisch„Burgenwanderung Eppan“ weiterlesen

Kloster Marienberg

Oberhalb von Burgeis im Vinschgau erhebt sich mit Kloster Marienberg eine der bedeutendsten Klosteranlagen Südtirols. 1146 wurde das ursprünglich im Oberengadin von dem churrätischen Edelfreiengeschlecht derer von Tarasp in der Nähe der gleichnamigen Burg Tarasp gegründete Kloster an seinen heutigen Standort umgesiedelt. Damit begann auch der wirtschaftliche Aufschwung des Klosters, befand es sich doch nun,„Kloster Marienberg“ weiterlesen

Kloster St. Johann/ Müstair

Das 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Kloster St. Johann im Val Müstair ist Johannes dem Täufer geweiht, dessen Geschichte einen großen Teil der erhaltenen Fresken ausmacht. Der Mythos besagt, dass das Kloster von Karl dem Großen selbst gegründet wurde, tatsächlich aber dürfte es eher von einem Churer Bischof in der Zeit nach 775 gegründet worden sein.„Kloster St. Johann/ Müstair“ weiterlesen