Stiftsruine Walbeck

Blick von Norden kommend auf die Ruine der Stiftskirche

Walbeck ist heute ein kleiner verschlafener Ort am Rande des Lappwaldes im Landkreis Börde in Sachsen Anhalt. Urkundlich erstmals 929 erwähnt, verirren sich heute nur selten Touristen hierher. Wenn man der Landstraße durch den Ort folgt, sollte man das Auto möglichst im Ort parken, denn die nach links den Hügel hochführende Schotterpiste zur Stiftsruine ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Die Kirche St. Marien von Südwesten aus

Das Stift wurde 942 gegründet, da Graf Lothar II. von Walbeck sich an einer Verschwörung Heinrichs I. von Bayern gegen König Otto I. (den Großen) beteiligt hatte. Nach der Niederschlagung der Verschwörung wurde auch Lothar zum Tode verurteilt, konnte aber durch die Fürsprache seiner Freunde dieser Strafe entgehen. Er verlor aber all seinen Besitz und musste in seiner Stammburg Walbeck die noch heute stehende Kirche bauen, deren Platzierung die Verteidigungsfähigkeit der Burg zudem stark verringerte.

Der wahrscheinlich bekannteste Mann der Stiftsgeschichte war der Enkel Lothars II., der spätere Bischof Thietmar von Merseburg, der zudem eine der wenigen überlieferten Chroniken dieser Periode geschrieben hat und daher für die Historiker zu den wichtigsten Quellen der Ottonenzeit zählt.

Zwischen 942 und 964 zunächst als einschiffige Saalkriche errichtet, wurden gegen 1000 und 1100 größere Umbauten vorgenommen, z.B. wurde die Kirche um sieben Meter nach Westen verlängert und um einige Meter erhöht. Auch um zwei Türme (die heute nicht mehr erhalten sind) wurde die Kirche erweitert. Vor allem die Bögen des Mittelschiffs stammen noch aus der ersten Bauphase des 10. Jahrhunderts.

Heute dient die malerische Ruine vor allem während der Sommermonate als Kulisse für Konzerte und vom Rand des Kalksteinfelsen auf dem die Burg und die Kirche errichtet wurden hat man einen schönen Blick über das Allertal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: