Widmann on Tour

Menschen reisen, seit es Menschen gibt. Sei es um Handel treiben zu können, um neues kennenzulernen oder neue Orte zu entdecken. Dabei werden die zurückgelegten Distanzen immer größer, die Städte immer voller und auch die Zahl der Reiseblogs ist in den letzten Jahren enorm gestiegen.

Warum fange also auch ich an einen solchen zu verfassen?

Ich möchte zeigen, dass eine Stadt oder eine Region mehr ist als ein Foto in deinem Instagramm Account. Ich möchte zeigen, dass zu einem Reiseziel ebenso Natur und Kultur gehören, dass landestypische Küche, Weine oder Produkte aus der Region ebenso erwähnenswert sind und einen Ort genauso repräsentieren wie z.B. das Colosseum die Stadt Rom. Für besonders Interessierte möchte ich außerdem etwas mehr die geschichtlichen Hintergründe beleuchten.

Wer also eine Region erkunden möchte und sich dafür auch Zeit lassen kann, dem möchte ich in diesem Blog Anregungen geben, wie man Kultur, Natur und Erleben möglichst gut miteinander verbinden kann.

Aktuelle Beiträge:

St. Ulrich und Afra

Die heutige Kirche St. Ulrich und Afra steht an der Stelle, an der bereits in der Antike der Friedhof der Stadt lag. Direkt unter der Kirche lassen sich daher nicht nur mehrere Vorgängerbauten zur Verehrung der Heiligen nachweisen, sondern auch viele antike Gräber, da diese wie damals üblich, knapp einen Kilometer außerhalb der antiken Stadt„St. Ulrich und Afra“ weiterlesen

Das Ulrichsviertel

Das Ulrichsviertel befindet sich direkt unterhalb der gleichnamigen Basilika und zwischen Bäckergasse und Rotem Tor. Ähnlich wie das Lechviertel wird es vor allem von seinen schmalen Gassen, Kanälen und seinen historischen Handwerker- und Bürgerhäusern geprägt. Im Ulrichsviertel herrschen aber noch stärker mittelalterliche Strukturen und Formen vor, während das Lechviertel deutlich stärker von Renaissance-Formen geprägt wurde.„Das Ulrichsviertel“ weiterlesen

Fuggerei

Neben der Augsburger Puppenkiste ist zweifellos die Fuggerei die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Etwas mehr als 200.000 Besucher jährlich kommen in die älteste Sozialsiedlung der Welt. Trotzdem auch hier der Zweite Weltkrieg bis zu 60% der originalen Bausubstanz zerstört oder beschädigt hat, konnte durch den Wiederaufbau der ursprüngliche Charme der Fuggerei erhalten werden. 1521 schuf„Fuggerei“ weiterlesen


Meinem Blog folgen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.